Dienstag, 1. September 2015

Absage Weltherztag 2015

Aufgrund unvorhergesehener Umstände müssen wir die Veranstaltung zum Weltherztag am 26. September 2015 leider absagen. Wir bitten um Verständnis.

Montag, 27. Juli 2015

Herz-Quiz: ein unerwartetes Ergebnis

Wir möchten allen Teilnehmern und Interessierten am Herz-Quiz den Stand der Dinge bekannt geben. Die Beteiligung an unserem Wettbewerb war sehr gering. Uns erreichten nur 42 Einsendungen. 31 Einzelpersonen und 11 Gruppen haben sich mit großer Ausdauer an die Beantwortung der 33 Fragen gemacht, die das Herz als Organ, Symbol und Sinnbild in den Mittelpunkt rücken. Bei der Überprüfung der Einsendungen stellten wir zudem fest, dass nur auf einem einzigen der eingereichten Antwortbögen alle Fragen richtig beantwortet sind. Spätestens in diesem Moment war klar, dass die ursprünglich geplante Verlosung von 15 x 333 Euro nicht möglich ist.

Wir hatten mit 25.000 Flyern, u. a. im Mainzer Stadtmagazin „Sensor“ für unser Herz-Quiz geworben. Die geringe Beteiligung hat uns sehr zu denken gegeben. Zweifellos hat unser Wettbewerb polarisiert: Auch wenn einige begeistert waren und uns ein wertschätzendes Feedback gaben („Herzlichen Dank dafür, wir haben viel gelernt und es hat Spaß gemacht!“), ist es bei der Mehrheit durchgefallen. 

Was waren die Gründe dafür?

 „So viel Geduld und Zeit habe ich nicht!“ – 33 anspruchsvolle Fragen zu lösen erfordert Zeit. Viel Zeit. Scheinbar zu viel Zeit, um dann lediglich – und das auch nur möglicherweise – 333 Euro zu gewinnen. Zudem „konkurrierte“ unser Wettbewerb mit Preisrätseln, bei denen man mit deutlich weniger Einsatz viel mehr Geld gewinnen kann. Unser Herz-Quiz sollte sich von diesem bekannten Angebot abheben und die Herzensbildung fördern, indem das Augenmerk spielerisch auf die facettenreichen Bedeutungsebenen des Herzens gerichtet wird. Dies ist uns nur punktuell gelungen. Wir gestehen uns ein, dass wir unsere Teilnehmer vor eine große Herausforderung und unsere potenziellen Teilnehmer offensichtlich vor eine zu große Herausforderung gestellt haben. 

Wir überlegten lange hin und her, wie wir mit der Situation umgehen sollen: Den Gewinn nicht ausschütten, da der Wettbewerb gescheitert war? Das erschien uns unfair denjenigen gegenüber, die mit großem Engagement teilgenommen hatten. Ohne Verlosung alleine der Siegerin 333 Euro verleihen? Auch dies fühlte sich nicht stimmig an. Schließlich hatten wir einen schönen Einfall: Wettbewerb und Verlosung waren zwar gescheitert – nicht aber unser Wunsch, Herzpreise zu verleihen. Wir haben uns dafür entschieden, nicht nur die Siegerin mit ihren wohlverdienten 333 Euro auszuzeichnen, sondern auch den 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die nur eine Frage falsch beantwortet haben, jeweils 111 Euro zu verleihen. Als Wiedergutmachung widmen wir insbesondere denen, die von unserem Herz-Quiz frustriert und enttäuscht waren, eine Direktverlosung auf unserer Veranstaltung zum Weltherztag. Eine einfache Frage – eine zweite Chance auf 333 Euro! Mit dieser Perspektive freuen wir uns sehr auf den Weltherztag am 26. September in Mainz, der übrigens dieses Jahr unter dem Motto „Geben um zu geben“ steht.

Sonntag, 26. Juli 2015

Ein Nachtrag in puncto Herz-Quiz

Das neue Herz-Quiz

Ein Brückenschlag zwischen Kardiologie und Kordiologie - Das Neue Herz-Quiz stellt das Herz als Organ, Symbol und Sinnbild in den Mittelpunkt. Sucht man im Internet nach »Herz-Quiz«,  stößt man  gewöhnlich auf ähnliche Ergebnisse wie diese:

Wie herzbewusst sind Sie? Quelle: Initiative Herzbewusst

Bedenkenswert ist die Diskrepanz zwischen Quiz-Überschrift und dem reduktionistischen Inhalt, als ob nur kardiologisches Wissen von Bedeutung wäre, wenn es um das Herz und dessen Gesundheit geht! Als ob kordiologisches Wissen irrelevant für einen herzbewussten Menschen wäre! Als ob die Bedeutung des Herzens als Symbol und Sinnbild keine »Angelegenheit des Herzens« und damit keine Herzensangelegenheit wäre! Einzig die dritte Überschrift hält, was sie verspricht: Der psychosozialen Relevanz des Herzens wird – zumindest in der Frage nach dem Auslöser des Broken-Heart-Syndrom – nachgegangen.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
»Jeder Arzt, dem kranke Herzen anvertraut sind, sollte einerseits kompetenter Kardiologe, andererseits einfühlsamer Kordiologe sein.« Frank Nager
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Dieser Diskrepanz, diesem Riss zwischen verschiedenen Weltanschauungen begegnen wir mit dem Neuen Herz-Quiz und 33 Herzensfragen: Wissen und Weisheit sollen sich ergänzen! Unser Herz-Quiz erzählt eine Geschichte des Herzens, in der das Herz als Organ, Symbol und Sinnbild hervortritt. Dieses etwas andere Herz-Quiz führt die facettenreichen Bedeutungsebenen des Phänomens ins Blickfeld, indem es Dichter, Künstler, Philosophen und Naturwissenschaftler zu Wort kommen lässt. Es ist ein Beitrag zur Herzensbildung, es fördert fachübergreifendes Begreifen und vernetzendes Denken genauso wie die Allgemeinbildung. Das Neue Herz-Quiz betont die alltägliche Präsenz des Herzens im Sprachgebrauch, aber auch die Präsenz des Herz-Symbols in der Geometrie oder in der Botanik. Das Nachsinnen über die  33 Fragen und Antworten erweitert die Herzkenntnis. Außerdem gibt es 15 x 333 Euro zu gewinnen!

Hier geht’s zum Neuen Herz-Quiz mit Herzensfragen von homo cordis.
(Achtung!!! Das Quiz ist abgelaufen. Der Einsendeschluss war am 1. April 2015.)

Samstag, 6. Dezember 2014

Ausschreibung Herz-Quiz






rätseln, staunen, erkennen!
15 x 333 Euro zu gewinnen!

Welches Tier hat herzförmige Pupillen?
Was ist ein Fleuron?
Welche Hormone schüttet nicht nur das Gehirn, sondern auch das Herz aus?

Das Herz-Quiz besteht aus 33 Fragen, die darauf warten, von Dir beantwortet zu werden! Am 15. Weltherztag im September 2015, werden die 15 Gewinner und Gewinnerinnen öffentlich ausgelost und erhalten den Herz-Preis: je 333 Euro!

Teilnahmeschluss ist der 01. April 2015, 24 Uhr. Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren. Schulklassen können ebenfalls am Quiz und an der Verlosung teilnehmen. Die Auszahlung des Gewinns erfolgt in diesem Fall ausschließlich zugunsten der Klassenkasse.

Nähere Informationen und die Fragen erhältst Du hier zum Herunterladen: Herz-Quiz
Und hier das Herz-Quiz-Plakat (DINA 4) zum Ausdrucken und Aufhängen.


Wettbewerbsausschreibung von
homo cordis e.V. — zur Förderung der Herzensbildung
homo cordis, Menzelstraße 7, 55127 Mainz
Ansprechpartnerin: Ilknur Özen
0151/27079121
homo-cordis@herzsichtig.de

Donnerstag, 20. November 2014

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Publikation der Anthologie herzsichtig?!

herzsichtig?!
Neuerscheinung
Publikation zum Weltherztag Band 1
Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen
homo cordis - Ilknur Özen, Elena Fischer (Hgg.)
ISBN: 978-3-941151-14-7
13 Euro

Was heißt »Sehen mit dem Herzen«? Was bedeutet »herzsichtig« sein für Dich? Was und wie siehst Du mit Deinem Herzen? Das waren die Leitfragen des Schreibwettbewerbs herzsichtig?!, den die gemeinnützige Initiative homo cordis e.V. — zur Förderung der Herzensbildung — ins Leben gerufen hat. Dieses Buch enthält die Beiträge der Preisträgerinnen und Preisträger des philosophischen Schreibwettbewerbs, versehen mit einem Vor- und Nachwort von Elena Fischer und Ilknur Özen. Die Preisverleihung, bei der die jungen Autoren und Autorinnen mit einer liebevoll aufgemachten Hardcover-Version des Buches geehrt wurden, fand am Weltherztag, am 29. September 2014, statt.

Der Facettenreichtum der hier versammelten Texte — Gedichte, Kurzgeschichten, innere Monologe, Interpretationen, Aphorismen, Appelle — repräsentiert das Herzverständnis der Jugendlichen und lässt ein Bewusstsein für die verschiedenen Wirkweisen des Herzens erkennen. Das Herz wird als Lebensorgan verstanden, dessen Funktion weit über eine biologische hinausgeht: Das Herz ist unser Zentrum, der Kern unseres physischen sowie psychischen Bestandes, der Mittler zwischen Körper und Geist. Erst dieses Verständnis schafft die Grundlage für eine progressive Auseinandersetzung mit psychosomatischen Zusammenhängen. Es wird festgestellt, dass psychische Gewalt wie zum Beispiel Mobbing, physischer Gewalt in nichts nachsteht. Leidet die Seele Not und schmerzt das Herz, so hat dies auch biologische Konsequenzen. Die jungen Philosophen und Philosophinnen beschäftigen sich in ihren Texten mit existentiellen Themen und Grenzerfahrungen: Gebrochenes Herz, Herzschmerz, Angst, Sorge, Kummer, Trauer, Verzweiflung, Ohnmacht, Wut, Hass, Einsamkeit, Sehnsucht nach Liebe und Frieden.

Das sehende Herz wird in den Texten immer wieder als Erkenntnis- und Wahrnehmungsorgan beschrieben. ›Sehen‹ bedeutet in diesem Kontext fühlen, spüren, wahrnehmen, verstehen, begreifen, erkennen. Das Sehen mit dem Herzen kann, wie die Jugendlichen festhalten, eine Gabe, aber auch eine Fähigkeit sein, die erlernt werden muss: Herzsichtigkeit als Appell, als Ziel, als »anzustrebender Zustand« — trotz des Wissens, dass der Weg, bis sich eine »unbezwingbare Liebe« in einem auftut, steinig und schmerzhaft sein kann. Herzsichtigkeit verlangt dem Menschen eine Offenheit ab. Das offene Herz wird vielfach als die entscheidende Voraussetzung genannt, um klar zu sehen. 

Im Nachwort wird formuliert, was die Herzensbildung des 21. Jahrhunderts ausmacht: Sie verknüpft vor allem die Ebene der Persönlichkeitsbildung mit Allgemeinbildung und Gesundheitsbildung. Geplant ist eine Weiterführung des Projektes herzsichtig?!. Der aktuelle Stand ist auf www.facebook.de/MenschDesHerzens einsehbar. homo cordis freut sich auf geistreiche Dialoge mit kreativen Herzsichtigen, zu diesem Buch und zum Projekt!

Dienstag, 7. Oktober 2014

Berichterstattung zum Weltherztag 2014 in Mainz

 01.10.2014


Alles eine Herzensangelegenheit: 
Verein homo cordis begeht Jahrestag im Haus der Jugend
Von Laura Guest
Unter dem Motto Weltherztag mal anders fand eine Veranstaltung des Vereis homo cordis zum Jahrestag des Herzens im Haus der Jugend statt. 
Es geht darum, kreative Räume zu öffnen und die verschiedenen Disziplinen, das Herz als Sinnbild und das Herz als Organ...

Montag, 6. Oktober 2014

Weltherztag mal anders 2014

homo cordis e.V. feierte am 29. September 2014 den Weltherztag in Mainz. Der Herztag, mit dem Höhepunkt der Preisverleihung zum philosophischen Wettbewerb „herzsichtig?!“, war sehr schön, erfüllt mit rührenden, stolzen und herzlichen Momenten. Danke an alle, die mitgewirkt haben und dabei waren! 
Das Buch, der wohlverdiente Preis der Preisträger und Preisträgerinnen ist sehr schön und edel geworden. Diese Hardcover-Version ist von Hand geprägt, auf 103 Stück limitiert und unverkäuflich. Die Anthologie herzsichtig?! ist ein Kunstwerk genauso wie ein gutes und geeignetes Lern- und Lehrwerk. Sie ist ein Beitrag zur Praktischen Philosophie sowie zum „Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen“. Eine Softcover-Version (ISBN: 978-3-941151-14-7) ist ab sofort bei homo cordis e.V. oder in Kürze im Handel für 13 Euro erhältlich.

www.facebook.com/MenschDesHerzens
ist die gesamte Fotodokumentation zur Feier zu entnehmen...










Mittwoch, 1. Oktober 2014

Am Weltherztag 2014 in Mainz

Herzlichen Dank an alle, die am Weltherztag mal anders‹ mitgewirkt und ihn einzigartig gestaltet haben! 

Vorträge:
Assy H. Helfrich
Barbara Andrassy (http://andrassy.berufungscoach.com)

Kunst des Herzens: 
LisiShisi (http://lisishisi.tumblr.com)
AL (http://digit-al-artlife.de/gallery.php?gal=Make+love+not+war)
Amba (http://heart-cor-herz.blogspot.de)

Musik:
Gisbert Müller
August Priebe (https://www.youtube.com/watch?v=uI-Z8hDkZB0)

Moderation:
Jutta Marbe-Peil

Fotodokumentation:
Sarah Sharks (http://sarahsharks.com)

Kamera:
Fabian Benninghoven (http://fabriquez.de)

Mittwoch, 24. September 2014

Im Haus der Jugend in Mainz

›Weltherztag mal anders‹ am 29. September 2014 von 15.00 bis 18.30 Uhr

Programm

Begrüßungsrede: Ilknur Özen
Vorträge zu Herzensbildung: »Beruf und Berufung«:
Assy H. Helfrich, Gesamtschullehrerin
Barbara M. Andrassy, Berufungsberaterin

Pause
herzsichtig   
Ergebnisse des Schreibwettbewerbs ›herzsichtig?!‹
Preisverleihung, Präsentation der Beiträge und Anthologie

Pause
Buchverkauf
Vorbereitung für die Aktion herzwärts

herzwärts
Steigenlassen von Ballons mit Herzenswünschen


Wir bedanken uns ganz herzlich für die freundliche Unterstützung bei der Stadtverwaltung Mainz / Haus der Jugend, beim Kulturclub schon schön und beim café blumen. Ein besonderes Dankeschön verdienen alle Künstlerinnen und Künstler sowie die Moderatorin Jutta Marbe-Peil.

Donnerstag, 18. September 2014

Dienstag, 16. September 2014

Pressemitteilung: 3. Weltherztag in Mainz

Mainz, 15. September 2014 – Unter dem Motto ›Weltherztag mal anders‹ findet am 29. September 2014 zwischen 15.00 und 18.30 Uhr im Haus der Jugend die Veranstaltung zum Jahrestag des Herzens statt. Der gemeinnützige Verein homo cordis – zur Förderung der Herzensbildung – stellt ein vielseitiges Programm zusammen: Vorträge zum Thema ›Beruf und Berufung‹, Ausstellungen zu Literatur und Kunst des Herzens, eine Mitmach-Aktion sowie ein musikalisches Rahmenprogramm. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Prämierung der Gewinnerinnen und Gewinner des Schreibwettbewerbs ›herzsichtig?!‹.      

»Wir freuen uns sehr, den jungen Autoren und Autorinnen als Preis ihr erstes eigenes Buch zu überreichen und damit die Anthologie herzsichtig?! präsentieren zu können«, sagt Ilknur Özen, Gründerin und Vorstandsvorsitzende von homo cordis. »Die Publikation würdigt das Engagement junger Menschen im Bereich Kunst und Kultur, sie gewährt der Öffentlichkeit einen Einblick in unsere Bildungsarbeit und lädt dazu ein, die Aufmerksamkeit auf die verschiedenen Bedeutungsebenen des Herzens zu richten.« 

Die Veranstaltungsreihe ›Weltherztag mal anders‹ eröffnet einen kreativen Raum: Philosophie, Wissenschaft, Kunst und Kultur treffen sich im Zeichen des Herzens. Zwei Vorträge zur Herzensbildung werfen vor dem aktuellen bildungspolitischen Hintergrund die Frage nach ›Beruf und Berufung‹ auf. Neben Ausstellungen zu Kunst und Literatur des Herzens können sich Interessierte an zahlreichen Ständen mit philosophischer und wissenschaftlicher Literatur über das Herz als Organ und Sinnbild informieren. Gegen Ende ermöglicht die Mitmach-Aktion ›herzwärts‹ den Besuchern, die eigenen Herzenswünsche an Luftballons zu heften und diese steigen zu lassen.

homo cordis ergänzt mit seiner Reihe ›Weltherztag mal anders‹ die bisher lediglich kardiovaskulär ausgerichteten Veranstaltungen um einen Beitrag zur psychosozialen Gesundheit. Dieser Ansatz stellt den Menschen und sein Dasein auf ganzheitlicher Ebene in den Mittelpunkt.

homo cordis e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elena Fischer
Menzelstraße 7
55127 Mainz 
0151/27079121
homo-cordis.blogspot.de
facebook.com/MenschDesHerzens

Freitag, 15. August 2014

Einladung

Preisverleihung und Publikation
Anlässlich des Schreibwettbewerbs »herzsichtig?!« am Weltherztag 2014
Am 14. Jahrestag des Herzens, 29. September 2014, werden im Haus der Jugend in Mainz (Mitternachtsgasse 8) zwischen 15.00 und 18.30 Uhr die Gewinner und Gewinnerinnen des Schreibwettbewerbs »herzsichtig?!« geehrt und die Beiträge der Publikation präsentiert. Begleitend halten die pensionierte Lehrerin Assy H. Helfrich und die Berufungsberaterin Barbara Andrassy Vorträge im Rahmen der Herzensbildung – mit dem Schwerpunkt »Beruf und Berufung«. Zusätzlich bereichern Ausstellungen zu Literatur und Kunst des Herzens die Veranstaltung. Als Ausklang besteht wie letztes Jahr die Möglichkeit, bei unserer Mitmach-Aktion Ballons mit Herzenswünschen gen Himmel steigen zu lassen. Für die musikalische Untermalung der Feier sorgt der blinde Trompeter Gisbert Müller.

Zu diesem Tag laden wir hiermit alle Interessierten, insbesondere Schulklassen, Projektgruppen, wie z.B. AG’s, herzlich ein. Wir bitten Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Direktorinnen und Direktoren, die Veranstaltung in ihrer Schule in geeigneter Weise bekannt zu machen.

Eine Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung ist erforderlich!!!